Innovationsfonds

Der Innovationsfonds fördert von 2016 bis 2019 neue Versorgungsformen und Versorgungsforschung mit einem Volumen von jährlich 300 Millionen Euro.

Durch den Fonds sollen Defizite in der Gesundheitsversorgung abgebaut werden. Insbesondere Vorhaben, die sektorenübergreifende Kooperationen fördern, kommen für die Verteilung der Mittel in Frage. Zudem müssen Projekte wissenschaftlich begleitet und ausgewertet werden, um den formalen Anforderungen an eine Förderung zu genügen.

Das WIG2 Institut hat für den Bundesverband einer deutschen Krankenkassenart eine Expertise angefertigt, die die Entwicklung von Auswahl- und Bewertungskriterien für zu fördernde Projekte aus Mitteln des Innovationsfonds beinhaltete.

Die Ergebnisse sind in einen ausführlichen Anforderungs- und Maßnahmenkatalog eingeflossen, die das WIG2 seinen Kunden zur Aufbereitung von Projektkonzepten und Produkten bereitstellt. Zudem wurde ein Projektbewertungs-Tool entwickelt, welches der Potenzialermittlung einzelner Vorhaben und der Identifikation von Defiziten des Projektantrages dient.

Das WIG2 Institut stellt seine Expertise in verschiedenen Dienstleistungsbündeln zielgruppenorientiert zur Verfügung.

Zielgruppen

  • Krankenkassen & Verbände
  • Leistungserbringer
  • Pharmazeutische Unternehmen & Medizinproduktehersteller

Dienstleistungen

Antragstellung

Sie haben ein Projekt, welches Sie für eine Förderung aus dem Innovationsfonds geeignet erachten?

Wir übernehmen für Sie die Antragstellung und bereiten Ihre Projektkonzeption so auf, dass sie den Bewertungskriterien für die Mittelvergabe aus dem Innovationfonds bestmöglich entsprechen.

Dabei gehen wir wie folgt vor:

  1. Ermittlung des Innovationspotenzials der Projektkonzeption

    1. Markt- und Bedarfsanalyse
    2. Potenzialermittlung (Qualitative und quantitative Verbesserung der Versorgungsqualität)
    3. Konzeptbewertung mit Bewertungs-Tool

  2. Aufbereitung offener Anforderungen, u.a.

    1. Kosten-Nutzen-Evaluation,
    2. Erstellung Evaluationskonzept,
    3. Vernetzung mit Partnern für Projektverbünde
    4. Anpassung des Geschäftsmodells

  3. Schriftliche Antragstellung

 

Projektkonzeption

Sie wollen vom Innovationsfonds partizipieren, aber Ihnen fehlen Produkte und Konzepte für einen aussichtsreichen Antrag?

Wir gehen mit Ihnen zusammen Ihre Bestandsverträge und Produkte bzw. Produktideen durch, filtern Projekte, die die höchste Wahrscheinlichkeit aufweisen, durch den Innovationsfonds finanziert zu werden und bereiten die Konzeptionen für eine erfolgreiche Antragstellung auf.

 

Evaluation

Projekte, die durch den Innovationsfonds gefördert werden, müssen durch externe Partner wissenschaftlich begleitet und evaluiert werden.

Durch unsere Erfahrung in der Erstellung versicherungsmathematischer Gutachten und gesundheitsökonomischer Evaluationen bieten wir Ihnen die optimale Unterstützung für Ihre Projekte.

Wir führen für Sie die wissenschaftliche Begleitevaluation unter Anwendung von Routinedatenanalysen durch.

Des Weiteren können wir für Sie wissenschaftliche und aussagekräftige Evaluationskonzepte erstellen, die für eine erfolgreiche Antragstellung unabdingbar sind.

Ihr Ansprechpartner

Für Fragestellungen zum Innovationsfonds kommen Sie gerne auf uns zu.

Dr. Dennis Häckl – Institutsleiter & Geschäftsführer

E-Mail: haeckl(at)wig2(dot)de
Telefon: + 49 341 3929 4010