Dritter Krankenkassen-Hackathon: innovative Lösungen für eine zukunftsorientierte Krankenversicherung

Leipzig, 15. September 2021: Zum dritten HEALTH INSURANCE HACK&CON kamen vom 1. bis 3. September 2021 engagierte Teilnehmer:innen aus Krankenkassen, Startups, Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, Beratung und Forschung in den DESIGN OFFICES Post Leipzig zusammen. Sie nutzten das Format als kooperative Plattform, um gemeinsam an Lösungen für die Gesundheitsversorgung und Versichertenzufriedenheit zu arbeiten. Während des dreitägigen Hackathons mit integrierter Innovationskonferenz formierten sich elf Teams, die über 40 Stunden an aktuellen Herausforderungen der Krankenversicherung arbeiteten. Eine Expert:innenjury prämierte die besten Ergebnisse in drei Preiskategorien: "Größter Nutzen für die Versicherten", "Innovativste Lösung" und "Bestes gesundheitsökonomisches Konzept". Zu den Lösungen der Siegerteams zählten ein "EcoBoard" zur Verbindung von Nachhaltigkeit und Gesundheit, eine Wallet-Lösung für den Self-Service sowie ein datenbasierter Prädiktionsansatz für Asthma-Anfälle.

Eine Vielzahl von Herausforderungen in der Krankenversicherung betreffen nicht nur einzelne Kassen, sondern die gesamte GKV mit ihren mehr als 73 Mio. Versicherten in Deutschland. Bei HEALTH INSURANCE HACK&CON suchten in diesem Jahr die sechs Krankenkassen IKK classic, AOK PLUS, SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, Knappschaft, VIACTIV Krankenkasse und BIG direkt gesund mit GKV-übergreifendem Verständnis nach neuen Ansätzen und konkreten Lösungen für aktuelle Themen. Als offizielle Partnerkassen brachten sie im Vorfeld jeweils zwei Fragestellungen aus ihrer alltäglichen Praxis ein. Diese sollten anschließend von den ca. 80 Hackathon-Teilnehmer:innen in interdisziplinären Teams auf möglichst innovative Weise gelöst werden - unterstützt von geschulten Coaches und zahlreichen Workshops. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung lag erneut bei Dr. Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes. Ausreichend Platz zum gemeinsamen Arbeiten und Netzwerken boten erstmals die DESIGN OFFICES Post Leipzig.

Siegerteams des dritten Krankenkassen-Hackathons

Jeweils fünf Minuten Zeit hatten die elf Teams für die Präsentation ihrer Ergebnisse. Danach stellten sie sich weitere zwei Minuten lang den kritischen Rückfragen der Jury. Kai Swoboda, Vorstand der IKK classic, Dr. Ulf Maywald, Bereichsleiter Arzneimittel der AOK PLUS, Christiane Vössing, Leiterin Strategie der Knappschaft, Dr. Elmar Waldschmitt, Vorstandsbeauftragter der BIG direkt gesund, Hans-Jürgen Bruhn, Bereichsleiter Kundenservice der VIACTIV Krankenkasse und Franziska Bechebans, Bereichsleiterin Kundenmanagement und Versorgung der SBK Siemens-Betriebskrankenkasse bildeten das Auswahlgremium, das die Ergebnisse bewertete und in drei Preiskategorien prämierte. Mit jedem Preis gingen nicht nur Pokale und Urkunden einher, sondern ebenso ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro.

Den Preis in der Kategorie "Größter Nutzen für die Versicherten" sicherte sich das Team zur Fragestellung "GKV Online - der perfekte (Self-) Service für Versicherte". Die Gruppe konzipierte eine hybride Lösung aus personalisiertem Kundenbereich in der Krankenkassen-App und situativem Einbezug eines persönlichen Ansprechpartners.

In der Rubrik "Innovativste Lösung" setzte sich ein Ansatz zur Integration von Nachhaltigkeitskriterien in eine Krankenkassen-Bonus-App durch. Die Hacker:innen entwickelten dafür ein vorgeschaltetes "EcoBoard". Diese Erweiterung ermöglicht es, ökologische Trendthemen zu identifizieren und nachhaltiges Verhalten laufend in das Bonusprogramm einzubinden und zu honorieren.

Der Preis für das "Beste gesundheitsökonomische Konzept" ging an ein Team, das eine datenanalytische Fragestellung bearbeitete. Auf Basis eines anonymisierten Datensatzes der IKK classic entwickelten sie ein Prädiktionsmodell zur Vorhersage von Asthma-Anfällen.

Außer Konkurrenz wurde darüber hinaus ein Publikumspreis verliehen. Via Live-Voting ermittelten Hacker:innen und Gäste das Gewinnerteam direkt nach den Pitches. In einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen siegte schließlich das Team "MyBoni" mit seiner kassenübergreifenden Bonus-App.

Parallele Innovationskonferenz sorgt für interprofessionelle Impulse

Parallel zum Hackathon fand am 2. September 2021 die zweite HEALTH INSURANCE CON statt. Im Rahmen von vier Panels standen hier ebenfalls Themen rund um eine innovative Krankenversicherung und ein digitales Gesundheitssystem im Fokus. Die Diskutant:innen widmeten sich unter anderem den Implikationen des Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetzes (DVPMG), Kooperations- und Investitionsmöglichkeiten durch Krankenkassen, Big Tech im Gesundheitssystem und machten eine Bestandsaufnahme zur Einführung der ePA und des E-Rezepts 2021. In die Konferenz führte Christian Klose, Unterabteilungsleiter für TI, gematik und eHealth am Bundesministerium für Gesundheit. Am Abend rundete auch in diesem Jahr die "Nacht des Scheiterns" den Konferenztag mit inspirierenden Geschichten über Fehlschläge und das Wiederaufstehen in der GKV ab.

Fortsetzung des innovativen HACK&CON-Formats in Leipzig für 2022 bestätigt

"Wir freuen uns, dass wir das Innovationsformat in diesem Jahr weiter etablieren konnten", betont Martin Blaschka, Leiter des Innovationszentrums ZING! am WIG2 Institut und Hauptorganisator des Events. "Mit mehr als 200 Teilnehmer:innen, inspirierenden Hackathon-Resultaten und einer hochkarätig besetzten Konferenz konnten wir erneut zeigen, welche Innovationskraft in der Krankenversicherung steckt. Ein besonderer Dank gilt dabei unseren Partnerkassen und innovativen Vorreitern IKK classic, AOK PLUS, Knappschaft, SBK, VIACTIV Krankenkasse und BIG direkt gesund sowie allen weiteren Eventpartnern." Aufgrund der überzeugenden Ergebnisse und überaus positiven Rückmeldungen steht bereits jetzt fest: HEALTH INSURANCE HACK&CON wird 2022 in Leipzig für eine vierte Auflage zurückkehren.

Bildmaterial wird unter folgendem Link zum Download bereitgestellt    (290 MB, .zip-Datei): https://we.tl/t-6lZp3hTpJj
Die Innovationsveranstaltung im Internet:
Webseite:    https://www.health-insurance-hack.de
Twitter:     https://twitter.com/HIHC_Hackathon (#HIHC2021 #GKVHacker #WirhackendieGKV)

Was ist ein Hackathon?

Ein Hackathon (abgeleitet vom engl. „hack“ und „marathon“) ist ein mehrtägiges Veranstaltungsformat, bei dem interdisziplinäre Teilnehmer:innenteams an der Konzeption und Realisierung von neuen Lösun-gen arbeiten. Seit Mitte der 2000er Jahre haben sich Hackathons vor allem im IT-Bereich schnell verbreitet und werden bevorzugt eingesetzt, um zügig neue Technologien zu entwickeln. Mittlerweile ist das Inno-vationsformat auch in anderen Branchen und Themenfeldern gut etabliert.

Über das WIG2 Institut und ZING!

Das WIG2 ist ein unabhängiges und wissenschaftliches Forschungs-institut mit Spezialisierung auf Gesundheitsökonomie und daten-basierte Analytik. Mit dem Ziel, Transparenz bei der Ausgestaltung und Finanzierung des Gesundheitssystems zu schaffen, forschen wissenschaftliche Mitarbeiter:innen zu gesundheitsökonomischen und versorgungstechnischen Fragestellungen, beraten Akteure der Gesundheitswirtschaft und führen Fachveranstaltungen durch. 2019 initiierte das WIG2 Institut das Innovationszentrum ZING! (www.zing.center).

Download Pressemeldung

Zum Download der Pressemeldung klicken Sie hier oder auf das nebenstehende Bild (192 KB).

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Roitzsch

Kommunikation und Marketing

E-Mail:   presse(at)wig2(dot)de
Telefon: + 49 341 3929 40-24