Unternehmen der Gesundheitswirtschaft

Das WIG2 unterstützt und berät Unternehmen und Verbände der Medizintechnik, Biotechnologie sowie aus der eHealth- und Pharmaindustrie bei der strategischen Ausrichtung, bei der Konzeption, Positionierung sowie im Marktzugang/Market Access von Gesundheits-technologien, vor allem Arzneimittel, Medizinprodukte und Serviceleistungen. Dies wird ergänzt durch zielgerichtete, wissenschaftlich fundierte Marktforschung.

Unter Anwendung evidenzbasierter aber auch versicherungsmathematischer und betriebswirtschaftlicher Methoden führen wir Anforderungs-, Potenzial- und Nutzenevaluationen durch, unterstützen bei relevanten Prozessen und Verfahren wie der frühen Nutzenbewertung, AMNOG, der Nutzenbewertung von Medizinprodukten, aber auch der Pharmakoepidemiologie und Versorgungs-forschung.

Hierbei steht die umfassende Expertise unseres multidisziplinären Teams aus Medizin, Gesundheitsökonomie, Mathematik und Statistik zur Verfügung, ergänzt durch unser tragfähiges Netzwerk in den Bereichen Regulatory Affairs, Pharmakoepidemiologie, Pharmakovigilanz, Klinische Forschung, Versorgungsforschung, Outcomes Research und Medical Writing.

Ein weiteres Angebot haben wir für den Bereich der Marktforschung, bei dem wir Unternehmen sowohl in der Markt- als auch Potentialanalyse unterstützen. Dies beinhaltet quantitative und qualitative Analysen zur Identifikation von Versorgungssituation, Inanspruchnahmeverhalten, Marktanteilen, regionalen Variationen in der Versorgung und anderen Faktoren, die die Nutzung einer definierten Gesundheitstechnologie beeinflussen.

In Abhängigkeit von der wissenschaftlichen Fragestellung führen wir Analysen von entsprechenden Abrechnungs- und Behandlungsdaten aller Sektoren durch, d.h. Analysen einzelner Datentools und/oder Datenlinkage mehrerer Datentools (u. a. Apothekenabrechnungsdaten, GKV Routinedaten, Klinikdaten).

Die Ergebnisse unserer Analysen, Forschungsarbeiten und Expertisen bereiten wir praxisnah auf, auch für die Publikation in entsprechenden Fachorganen. Außerdem stellen wir unser Netzwerk zu Krankenkassen, Leistungserbringern, Institutionen und politischen Organen zur Verfügung, um den Zugang zum Gesundheitsmarkt zu ermöglichen respektive zu optimieren.

Laufende Projekte und Veranstaltungen

     Referenzen

    Projekte

    • Systematischer Literaturreview zur Bewertung einer telemedizinischen Anwendung (2012 und 2015)
    • Expertise zu Auswahl- und Bewertungskriterien für die Förderung von Projekten mit Mitteln aus dem Innovationsfonds im Auftrag eines Krankenkassenverbandes (2015)
    • Beratung eines Verbands zur Ausrichtung seiner Mitgliedsunternehmen bei Auslandsaktivitäten (2012/2013)
    • Evaluierung einer telemedizinischen Versorgungsinnovation im Auftrag des DRK Notrufs Sachsen (2011/2012)
    • Expertengutachten zur Kosten-Nutzen-Betrachtung des Biotechnologie-Standortes Sachsen (2009/2010)
    • Potenzial-Screening für ein medizintechnisches Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (2009)

    Publikationen

    • Gastaldi, Häckl, Weinhold (2014): Telemonitoring: criteria for a sustainable implementation (in: Gurtner, S., Soyez, K. (Ed.): Challenges in health care management – Are we ready for what comes next?)
    • Weinhold, Gastaldi (2014): From shared decision-making to patient engagement in health care processes: the role of digital technologies (Konferenzbeitrag: Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V., March 17th-19th, 2014, Munich, Germany.)
    • Häckl, Lukas, Werblow (2012): Telemedizin (in: Hoffmann, S., Mai, R., Schwarz, U. (Hrsg.): Angewandtes Gesundheitsmarketing, Springer, 2012.)
    • Häckl (2010): Neue Technologien im Gesundheitswesen: Rahmenbedingungen und Akteure (Springer Gabler Verlag Wiesbaden, 2010.)
    • Häckl, Elsner (2008): Nutzenbewertung von eHealth: Wie können ökonomische Bewertungen objektiv im eHealth-Kontext genutzt werden? (in: Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2009, S. 24 – 28.)
    • Elsner, Häckl, Hindricks (2009): Nutzen der Telemedizin im Bereich der Kardiologie: Evaluation ökonomischer Effekte im Rahmen der REFORM-Studie (in: Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2009, S. 117-119.)
    • Elsner, Häckl, Slikke, Della Mea, Arvanitis, Wiesmeth (2007): Technology and Health Care. Special Issue: Entrepreneurship and Evidence in eHealth (in: IOS Press, Vol. 15, Number 5, 2007.)
    • Häckl (2007): Telemedizin in der Kardiologie: Wo ist der Nutzen? (in: MedReview, 8. Jg., Nr. 14, S. 10 – 12, 2007.)
    • Elsner, Beivers, Häckl, Hindricks (2007): Optimierte Versorgung durch Home Monitoring: Nachweis der ökonomischen Effekte (in: eheahlthcom, Vol. 3, Mai/Juni 07, S. 58-60, Frankfurt a. Main, 2007.)

    Ihr Ansprechpartner

    Für Fragestellungen zu aktuellen gesundheitspolitischen und -ökonomischen Themen kommen Sie gerne auf uns zu.

    Dr. Dennis Häckl – Institutsleiter & Geschäftsführer

    E-Mail: haeckl(at)wig2(dot)de
    Telefon: + 49 341 3929 4010