Save the Date: 2. RSA-Fachkongress 2020

In Zeiten der alles-dominierenden Corona-Pandemie blicken wir gemeinsam nach vorn: Denn auch abseits dieses aktuellen gesundheitspolitischen Brennthemas dreht sich das Räderwerk des Gesundheitssystems weiter. Am 1. April 2020 trat schließlich das "Gesetz für einen fairen Kassenwettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung" (GKV-FKG) offiziell in Kraft. Zum Termin unseres ersten RSA-Fachkongresses 2019 mit dem Titel "Sommer der Entscheidung" war lediglich der erste Referentenentwurf zum Gesetz bekannt. Die Gesetzeskomponten, darunter Regionalisierung, Vollmodell und Manipulationssicherung, wurden in ihrer Ausgestaltung kritisch diskutiert. Zum Ende der Veranstaltung richtete Dr. Dennis Häckl dann den Blick in die Zukunft: Würde 2020 wohl den "Sommer der Erleichterung" oder doch einen "Sommer der Ernüchterung" bringen? Diese Frage können wir nun beantworten. Aber nicht allein, sondern mit Ihnen gemeinsam im Rahmen des 2. RSA-Fachkongresses am 7. und 8. Oktober 2020 in Leipzig.

Doch wir möchten nicht nur einen Blick zurückwerfen. Unter dem Titel "FKG adé - Wohin führt die Reise des Risikostrukturausgleichs?" werden wir zusammen mit hochkarätigen FachexpertInnen aus Wissenschaft und Praxis und einem motivierten Fachpublikum ergründen, welche Stellschrauben auch weiterhin gedreht werden müssen, um den Krankenkassen-Finanzausgleich Morbi-RSA nachhaltig fair auszugestalten.

So wurden erst jüngst zwei Folgegutachten im Auftrag des Bundesamts für Soziale Sicherung (BAS) im Kosmos des Risikostrukturausgleichs veröffentlicht: zur Verteilung der Zuweisungen an Krankenkassen für Krankengeld sowie für Auslandsversicherte (letzteres unter Beteiligung des WIG2). Neben den Ergebnissen beider Gutachten werden u.a. folgende Fragestellungen zur Diskussion stehen: Welche weiteren Modelloptionen kommen für eine Messung von Risikoselektion oder für eine genaue Abbildung regionaler Verzerrungen in Betracht? Wie kann eine bedarfsgerechte Zuweisungssystematik für Verwaltungskosten aussehen? Welche Chancen bieten Kordierrichtlinien als Manipulationsbremse? Und - so schließt sich der Kreis - natürlich auch die Frage nach den finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie in Deutschland.

Wir freuen uns u.a. auf die folgenden ReferentInnen:

  • Prof. Dr. Volker Ulrich | Universität Bayreuth, Wissenschaftlicher Beirat zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs beim BAS
  • Prof. Dr. Ab Klink | Ehem. niederländischer Minister für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport, Vrije Universiteit Amsterdam
  • Prof. Dr. Richard van Kleef | Erasmus University Rotterdam, Health Systems and Insurance (HSI)
  • Dr. Martin Albrecht | IGES Institut GmbH
  • Benjamin Berndt | WIG2 Institut

- Weitere ReferentInnen aus Wissenschaft, Politik und Praxis sind angefragt und werden in Kürze hier bekanntgegeben. -

Teilnahmegebühr und Anmeldung

Die Teilnahmegebühr für den RSA-Fachkongress 2020 beträgt 590,- EUR netto (inkl. einer Begleitperson, Verpflegung, Unterlagen und Teilnahme an der Abendveranstaltung).

Die Teilnahmeplätze sind auf maximal 99 Personen vor Ort begrenzt. Bei übersteigender Nachfrage behalten wir uns vor, eine Warteliste einzurichten. Als Alternative wird nach Erreichen der Maximalpersonenzahl eine virtuelle Teilnahme via Livestream für 190,- EUR netto angeboten.

(Interessierte Teilnehmer/innen aus Politik, Universitäten sowie Nachwuchsverbänden und Startups können mit individuellen Anfragen jederzeit gern auf uns zukommen!)

Zur verbindlichen Anmeldung füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es uns via E-Mail an veranstaltung(at)wig2(dot)de.

Veranstaltungsort und Anfahrt

Die Veranstaltung findet in Leipzig statt. Als Kulisse für den 2. RSA-Fachkongress am 7. und 8. Oktober 2020 dient uns das traditionsreiche Ring-Café unmittelbar in der Leipziger Innenstadt.

Ring-Café Leipzig
Roßplatz 8
04107 Leipzig | Zentrum
www.ring-cafe-leipzig.de

Anreise mit dem Flugzeug : Der Flughafen Leipzig-Halle ist etwa 30 Autominuten entfernt. Ein Flughafen Express fährt regelmäßig vom Flughafen zum Leipziger Hauptbahnhof (Fahrtdauer ca. 15 Minuten). Vom Hauptbahnhof aus erreichen Sie den Veranstaltungsort mit der Straßenbahnlinie 16 (Richtung Lößnig). Aussteigen müssen Sie nach ca. 5 Minuten an der Haltesetlle „Roßplatz“. Von dort aus benötigen Sie zu Fuß ca. 3 Minuten zum Veranstaltungsort.
Anreise mit der Bahn : Vom Hauptbahnhof aus erreichen Sie den Veranstaltungsort mit der Straßenbahnlinie 16 Richtung "Lößnig" in ca. 5 Minuten. Die Haltestelle beim Veranstaltungsort lautet "Roßplatz".
Anreise mit dem Auto : Falls Sie mit dem PKW anreisen, können Sie verschiedene Parkhäuser benutzen. Entweder fahren Sie zur Tiefgarage am Augustusplatz (Navigation: Augustusplatz 15, 04109 Leipzig) oder das Parkhaus Sternwartstraße (Navigation: Sternwartstraße 2, 04103 Leipzig). Mit etwas Glück finden Sie auch unmittelbar in den Nebenstraßen um das Ring-Café (in Richtung Goldschmidtstraße) kostenlose Parkmöglichkeiten.

Übernachtungsmöglichkeiten

Für Ihre Übernachtung steht Ihnen eine Vielzahl an Hotels aller Preiskategorien in der Leipziger Innenstadt zur Verfügung. Der Veranstaltungsort ist dann in max. 10min fußläufig zu erreichen.

Zur Hotelsuche via Google Maps.

Termin

Mittwoch, 7. Oktober bis
Donnerstag, 8. Oktober 2020

Veranstaltungsort

Ring-Café Leipzig
Roßplatz 8
04103 Leipzig (Mitte)

Ihre Gastgeber

Fachliche Leitung:

Dr. Dennis Häckl
Geschäftsführer

E-Mail: dennis.haeckl(at)wig2(dot)de
Telefon: + 49 341 3929 40-10

Organisatorische Leitung:

Martin Blaschka
Leiter Innovationsnetzwerk und Veranstaltungen

E-Mail: martin.blaschka(at)wig2(dot)de
Telefon: + 49 341 3929 40-16